Region 2 - Mittelland


Das regionale Filmfestival 2020

7. März, im Kino Uferbau, Solothurn

wird durch den Videoclub Solothurn organisiert.
Informationen zu diesem Anlass finden sie auf der folgenden Homepage:

https://www.filmclub-solothurn.ch/festival/index.html

Filmanmeldeformular

Info an Clubpräsidenten
_______________________________________________________________________________________________________________________________________

FILM FESTIVAL THEATER ALTE OELE THUN - SAMSTAG, 13. APRIL 2019


Bild: www.danielrohr.ch

Im kleinen aber feinen Kino der alten Öli, inmitten der charmanten Altstadt von Thun ging bei idealem Filmwetter das Festival der Region 2 von swiss.movie über die Bühne. Der Anlass war wie immer von den Thuner Filmern sehr gut organisiert, mit namhaften Sponsoren wie AEK, der Stadt Thun und dem Thuner Amtsanzeiger gefördert. Rund 50 Besucher erlebten ein ausgewogenes und breitgefächertes Filmprogramm mit Animationsfilmen, technischen Raffinessen, gelungenen Dokumentarfilmen über Land, Leute und Tiere.

Die Ersten werden die Letzten sein. Diese Aussage traf diesmal zu. Der letzte gezeigte Film erzielte verdientermassen die Goldmedaille. Ein Film von Werner Stalder (Thuner Filmer) über die Spiezer Organisation von Freiwilligen 60+. Einfühlsam, mit viel filmischer Erfahrung und emotional umgesetzt.

Silber ging an die beiden Filme Frauen Power von Peter Stutz und Paul Berner (Filmklub Baden-Wettingen) und Berner Mahnwache von Angela Wagner (Interessengemeinschaft youReport Köniz)

Die Broncemedaille wurde vergeben an die Filme Mini Seel bambele loo von Bruno Glanzmann und Team (Filmklub Baden-Wettingen), sowie Lebenssteine von Bruno Kiefer (Filmclub Solothurn).

Die ausgezeichneten Filme werden zusammen mit den beiden Einminutenfilmen Iglix von Bruno Stephani (Filmklub Solothurn) und Smile von Jan Burkhardt (IG you Report Köniz) für das nationale Festival am Samstag, 25. Mai 2019, in Solothurn nominiert.

Swiss.movie dankt den Veranstaltern, dem Technikteam, sowie den Autoren und Gewinnern zu ihren Verdiensten.